1 Jahr talaa - und was ihr davon habt…

Wow - ein Jahr talaa GmbH! Wie kamen wir eigentlich auf die Idee? Warum machen wir das? Und: was habt ihr davon? 

Alles begann damit, dass Manuel zu Hause den Auftrag bekam, mal den Keller aufzuräumen und auszumisten. Also wurden die Mülltonne aufgemacht und der ebay Account bemüht. Das Ergebnis war recht zufriedenstellend, wenngleich der Kellerraum noch immer nicht leer war. Die Erkenntnis: es gibt eine ganze Menge Zeug, das man nur ab und zu braucht und daher nicht verkaufen kann. Totes Kapital. Kennt ihr das auch?

„TEILE was Du hast“, dachte er sich. „Die Dinge haben ja einen Wert, den man schätzen sollte, also vermiete ich sie. Das ist wie gemeinsam gekauft und gemeinsam genutzt und entlastet das Portemonnaie“. Mieten statt Kaufen hat ja den riesen Vorteil, dass Du Dich nicht festlegst sondern jedes Mal genau das nutzt, was Du gerade brauchst. Oder Du probierst einfach mal etwas anderes als letztes Mal. Und: Du brauchst keinen Keller dafür! Also: MIETE was Du brauchst.

Der Blick ins Netz offenbarte Manuel dann: eine Plattform, auf der man seine Leiter, die Bohrmaschine, das Partyzelt oder den Rasenmäher mit anderen teilen kann, gibt es zwar mit Nachbarschaftsportalen - allerdings ist das dort kostenlos. Im Rahmen der direkten Nachbarschaft ist das ja auch völlig richtig so. Aber was ist eigentlich darüber hinaus, wenn z.B. die Drohne während der Miete kaputt geht? Sind gemietete Sachen in der privaten Haftpflicht des Mieters eingeschlossen? Gibt der Mieter es überhaupt zu? Zahlt er die Reparatur oder die neue Drohne? Oder nur einen Zeitwert? Und wie hoch ist der? Unklarheiten, Ungewissheit und Diskussionen sind vorprogrammiert…

Manuel lud seinen Kumpel Christian zum Burger ein, um all das mit ihm zu diskutieren. Man bräuchte idealerweise den einen Online-Mietplatz für all die Sachen des Alltags, nicht mehrere Plattformen für Klamotten, Elektronik, Werkzeug & Co. Es müsste super einfach sein, egal ob als Mieter oder Vermieter. Und man müsste gleich eine Versicherung mit anbieten, damit es von Anfang an sicher ist.

Also beschlossen sie, loszulegen und schnappten sich noch Matze für die IT Themen. Denn die beste Idee nützt nichts, wenn man sie nicht umsetzt. Herausgekommen ist dabei talaa, Deine Vermietplattform. Teile was Du hast, MIETE was Du brauchst. (Ver-)Mieten kann so einfach sein!

2. Fotografiere Drohne, Heckenschere, Fahrrad & Co.

3. Beschreibe Deine Sachen

4. Bestimme den Preis für die Mietdauer

5. talaa!

Und Mieten ist noch einfacher… Probier es aus! Platz sparen. Geld sparen. Ärger sparen. Und immer das Beste nutzen.

TEILE und MIETE und mach die Welt damit ein Stück besser. Was nicht gekauft wird, wird nicht produziert. Erzähl es Familie, Freunden und Bekannten, Kollegen und der ganzen Welt. talaa lebt von euren Angeboten. talaa gleich los!